News reader

Wir „SprInten“ weiter! …und Sie können dabei sein – denn noch haben wir einige freie Plätze!

31.08.2020 13:12 (Kommentare: 0)

Am 12.10.2020 starten wir in Bochum erneut mit der Qualifizierung zum/zur Sprach- und Integrationsmittler/-in „SprInt“. Ein nachträglicher Einstieg ist bis zum 11.11.2020 einschließlich möglich.

Was machen SprInt?

In Einrichtungen des Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesens verbessern sie die Kommunikation zwischen den Fachkräften und Menschen mit Migrationshintergrund. Professionelle Sprach- und Integrationmittler/-innen (SprInt) stellen interkulturelle Verständigung sicher. Sie überwinden Sprachbarrieren durch fachspezifisches und kultursensibles Dolmetschen.

Aufgrund ihrer kulturellen, sprachlichen und sachbezogenen Kompetenzen klären SprInt Kommunikationsprobleme auf und entschärfen diese, bzw. verhindern sie frühzeitig.

Zielsetzung Qualifizierung

Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse über Grundlagen und Strukturen im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialwesen.

Die Qualifizierung vermittelt ihnen dazu Fachwissen in den folgenden neun Lernfeldern:

  • Reflexionskompetenz
  • Soziale – und Kommunikationskompetenz
  • Migration und Partizipation
  • Erziehungs- und Bildungswesen
  • Sozialwesen
  • Gesundheitswesen
  • Theorie und Praxis des Dolmetschens – neu! Inklusive Dolmetschen digital / Tele / Video -
  • Fachbezogenes Deutsch
  • Flankierende Einheiten (z.B. EDV, Gesellschaftskunde)

Hinzu kommt ein fundiertes Dolmetschtraining nach der innovativen Lehrmethode der Dolmetsch-inszenierung.

Eine wichtige Schwerpunktsetzung liegt zudem auf dem Erwerb von professionellen sozialen, kommunikativen und Reflexionskompetenzen durch theoretischen Unterricht sowie der Reflexion in den verschiedenen Praxisphasen.

Die Teilnehmenden werden dazu angeleitet, den hohen Anforderungen der Tätigkeit „SprInt“ in Bezug auf Rollenklarheit und Berufsethik gerecht zu werden.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Hierbei gelten einheitliche Durchführungsstandards für alle Qualifizierungsstellen. Die Prüfung wird zusammen mit externen Prüfern von den folgenden drei akademischen Institutionen abgenommen und zertifiziert:

  • Für den Fachbereich Gesundheit:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf,

Zentrum für Psychosoziale Medizin,

Institut für Medizinische Soziologie

  • Für das Fach Dolmetschen:

Johannes Gutenberg Universität Mainz

Fachbereich 06 (Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft)

Arbeitsbereich für interkulturelle Germanistik

  • Für den Fachbereich Sozial- und Bildungswesen:

Alice Salomon Hochschule (ASH), Berlin

Zertifikat

Nach erfolgreich absolvierter Qualifizierung und bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teil-nehmenden das deutschlandweit gültige „SprInt-Zertifikat“.

Das Zertifikat dokumentiert die in Deutschland zurzeit höchste erreichbare Qualifikation in der beruf-lichen Fort- und Weiterbildung im Bereich kultursensibles Dolmetschen und Integrationsassistenz.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Zugewanderte / MigrantInnen, die folgende Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

  • Eigener Migrationshintergrund, Nachweis einer Zweitsprache
  • Deutsche Sprachkenntnisse mind. B2, besser C1
  • Soziales Engagement
  • Wünschenswert erste Erfahrungen im Dolmetschen
  • Polizeiliches Führungszeugnis

Bei entsprechenden Voraussetzungen wird die Qualifizierung vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit mit einem Bildungsgutschein (FbW) gefördert. Wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Arbeitsvermittlung oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Für weitere Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung:

Uta-Maria Paas

Büro:     +49 (0) 234 / 95541 – 62

Email:    Uta-Maria.Paas@ViA-Ruhr.de

─────────────────────      

ViA Ruhr e.V.

Harpener Feld 14

44805 Bochum

 

Zurück